Air Zermatt und Rotary Club Kitzbühel unterstützen den Bau der Krankenstation und Schule im Tsum Valley

Die Pläne für den Bau einer Lodge werden nun in die Tat umgesetzt.

Ziel: Errichtung eines wirtschaftlich eigenständigen Betriebs bestehend aus einer  Lodge mit 10 Zimmern, einer Krankenstation mit 10 Betten und einer Schule im Rolwaling-Tal , einer der wirtschaftlich benachteiligten und vom Erdbeben stark betroffenen Regionen Nepals, in der auch jede medizinische Versorgung fehlt.

Die Lodge soll von einem einheimischen Sherpa als Pächter betrieben und vor Allem von europäischen Bergsteigern im Frühjahr und im Herbst im Rahmen von Trekking-Touren benutzt werden. Aus der Pacht soll der Betrieb der Krankenstation sowie der Schulbetrieb finanziert werden.

Der Betrieb der Lodge, der Krankenstation und der Schule soll von einem dazu zu gründenden Verein vor Ort gesteuert und kontrolliert werden. Zusätzliche Kontrolle erfolgt zudem vom österreichischem Verein Step 0.1.

Stephan Keck wird zusammen mit Axel Naglich, Hannes Arch und vielen weiteren Freiwilligen 3 Wochen in Nepal verbringen um den ersten Stein der Lodge zu legen. Sie machen sich zur Aufgabe die ganze Organisation zu übernehmen um das Vorhaben auch in die Tat umzusetzen. Hier gilt es einen geeigneten Baugrund zu finden, einen Zeitplan zu erstellen, Baumaterialien zu organisieren, lokale Arbeiter einzustellen, Werkzeuge zu organisieren und den Baufortschritt zu dokumentieren. Im Frühjahr 2016 soll die gesamte Lodge betriebsbereit sein.

Pläne Haus konv. 08.12.08